Skiclub Wiesen

Wanderung des SCW 2018

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Dienstag, den 29. Mai 2018 um 18:52 Uhr) Geschrieben von: Webhosting Dienstag, den 29. Mai 2018 um 18:50 Uhr

Achtung: Das Datum der Wanderung wurde verschoben!
Die Wanderung findet neu am 7.7.18 statt.


Die Route:
Auch dieses Jahr widmen wir unsere Wanderung den Walsern und machen eine
Etappe des Walserwegs von St. Antönien nach Klosters.

Zu sehen gibt es Karstlandschaft am Rätschenjoch, ehemaliges Bergbaugebiet
in der «Butzchammera», Felssturz-Landschaft im Gafiatal, Streusiedlungen am Hang und
am Ende eine geschlossene Siedlung in St. Antönien Platz.

Hinweis:
Falls ihr jetzt abgeschreckt seid wegen der langen Tour: keine Panik!
Es gibt die Möglichkeit mit der Madrisabahn ins Tal zu fahren.
Wanderzeit St. Antönien – Madrisa: ca. 5h 20 min

Ablauf:

Treffpunkt:
Sa, 7. Juli 2018 um 7:30 Bahnhof Klosters Dorf
Anreise mit ÖV oder Privatauto nach Klosters.
Bitte bildet selber Fahrgemeinschaften.

Abfahrt:
7:39 Postauto (Klosters Dorf–Küblis–St. Antönien)

Mitnehmen:
Komplette Wanderausrüstung, Regen-und Sonnenschutz,
Mittagsverpflegung,

Infos:
Die Wanderung findet auch bei leichten Regenschauern statt. Bitte
entsprechende Ausrüstung mitnehmen. Bei Dauerregen wird die Wanderung am Vorabend abgesagt.
Gebt bitte bei der Anmeldung eure Handy-Nummer an, dann kann ich euch eine SMS schreiben.

Anmeldung:
Bis Sa, 30. Juni 2018
bei Pascal Winistörfer 078 789 37 64 oder vorstand[at]skiclubwiesen.ch

 

Avers Skitour 2018

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Dienstag, den 29. Mai 2018 um 18:50 Uhr) Geschrieben von: Webhosting Sonntag, den 25. Februar 2018 um 21:29 Uhr

 

 

Mit dem Ziel "Juf" vor Augen haben sich 14 TeilnehmerInnen im Februar 2018 in Bivio getroffen um die perfekten Skitourenverhältnisse zu geniessen.

Beim Kaffee in Bivio fachsimpelten wir über unsere Kälteschutzmassnahmen und Routendetails. Der erste Tag sollte uns von der "Perle am Julier" in die "höchstgelegenste Ortschaft Europas" bringen. Die Route über den Stahlerberg (2581 müM) war perfekt auf die Gruppe angepasst und hat niemanden überfordert aber doch jeden herausgefordert. Nach einem Start im Schneegestöber lachte uns sogar die Sonne auf dem Übergang. Jedoch plagte uns auch ein eisiger Wind. Somit waren alle Pausen relativ kurz gehalten und wir erreichten Juf bereits um 14.00 Uhr.

Herzlich wurden wir in Cresta empfangen. Lisa und Dominic kümmerten sich um unsere Unterkünfte und um unser Wohl. Reichlich gesättigt und einige Plauderstunden später haben dann alle ihr Nachtlager gefunden.

Am nächsten Tag durften wir uns an einem schön gedeckten Frühstückbuffet stärken. Jeder packte seinen Marschtee und die Marschroute vom zweiten Tag lockte uns. Wenig Wind und eine lachende Sonne bereiteteten uns einen angenehmen Aufstieg über die Bärglafurgga (2916 müM.). Die letzten Höhenmeter waren für unsere Gruppe eine Herausforderung. Die Skier auf dem Rücken und keuchend erreichten alle den Übergang ins Val Bercla. Schöne Schneehänge entschädigten den anstrengenden Aufstieg. Eine rasante Abfahrt auf Mulegns via Alpstrasse war auch ein riesen Spass.

Zwischen 15.00 und 15.30 Uhr wurden alle Teilnehmer auf die Autos verteilt und eine spannende Zweitages-Tour mit unserem Tourenleiter Andres war bereits Vergangenheit.

Auf ein weiteres Jahr mit neuen Ideen freuen wir uns bereits heute schon.
Euer Vorstand

 

Kinder Schlitteln 2018

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 25. Februar 2018 um 20:38 Uhr) Geschrieben von: Webhosting Sonntag, den 25. Februar 2018 um 21:38 Uhr

 

Am 16.02.2018 war es also wieder soweit. Das Schlittelrennen Wiesen wurde nach jahrelanger Pause wieder durchgeführt.
Schnee hatte es genug, das Wetter war passabel, die sieben Doppel-Schlitten waren bestens gelaunt nur die Schlittelpiste liess keine Rekordzeiten zu.
Am besten unterwegs waren die zwei Bob-Kombinationen, die dem schnellsten Holzschlitten über eine Minute abnahmen und darum in einer eigenen Kategorie starteten. Es erforderte allerdings Mut und Zuversicht mit einem Bob zu starten, da von allen Seiten der Holzschlitten favorisiert wurde.
Das Rennen um das Podest bei den Holzschlittlern wurde nur innerhalb von Sekunden entschieden und blieb spannend bis zum Schluss. Viele strahlende Gesichter zeigten sich nach der konditionell sehr anspruchsvollen Abfahrt an der Medaillenzeremonie.
Beim anschliessenden gemütlichen Beisammensein, wurde gefachsimpelt und gefeiert. Unterstützt wurde dies durch den tollen Punsch und den sehr süffigen Glühwein zusammen mit den schmackhaften Häppchen.
Dies alles schreit förmlich nach einer Wiederholung im 2019.
Im Namen das SCW danke ich allen Helfern, die gebacken, gebraut und geschlittelt sind.

   

Skitour 2018

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Webhosting Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 10:07 Uhr

03./04. Februar 2018

Bivio -Avers Skitour Versuch Nummer 2

Zweitages Skitour Bivio - Avers - Bivio

1 Tag Bivio - Stallerberg - Juf - Cresta.

2 Tag Cresta - Juppa - Bärgglafurga - Mulengns - Bivio

Event. Pürt- Tällifurga - Mulengns - Bivio

Übernachtung im Hotel Capetta bei Lisa Harnal & Dominic Heldstab

 

Schön wenns schön ist...

PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 10:13 Uhr) Geschrieben von: Webhosting Dienstag, den 21. Februar 2017 um 22:51 Uhr

Skitour Sulzfluh Region 2017

Ein prächtiges Wetter erwartete uns zu unserer geplanten Skitour 2017. Eine Kombination zwischen Gargellenrundtour und den Bergen rund um Partnun.

Mit 13 Teilnehmer-innen starteten wir via Madrisa Bahn den Aufstieg zum Schlappiner
Joch. Dank dem durchzogenen Vortag hat es doch noch einige Zentimeter Neuschnee hingeworfen. Diese durften wir das erste mal bei der Abfahrt nach Österreich, auf Gargellen, geniessen.

Mit der Schafberg Bahn erreichten wir pünktlich das Bergrestaurant des Skigebietes Gargellen und genemigten uns als Vormittagsverpflegung einen Imbiss. Für den folgenen Aufstieg aufs St. Antönier Joch mussten wir ja gestärkt sein. Dieses erreichten wir noch vor 14.00 Uhr. Von da an verliessen uns die "Tages Teilnehmer" bereits wieder in Richtung Madrisa Bahn.

Den verbleibenen 11 Teilnehmern lachte die Sonne zum weiteren Aufstieg auf den Riedchopf (2550 müM.). Der gefallene Pulverschnee machte die Abfahrt zum Vergnügen. Eine lange Abfahrt mit schönen Hängen und vielen Varianten endete im Berghaus Sulzfluh.

Zimmerbezug, Hot Pot Vergnügen, Calanda Bräu und ein super Nachtessen füllten die Stunden bis nach Mitternacht. Ein Berghaus mit viel Charme und herzlicher Bedienung durften wir auch dieses Jahr erleben. Danke Käthi und Ernst!!

Da auf der Schollbergmeder Seite eher zuviel Sonne am Werk war wurde das Programm für den nächsten Tag angepasst. Ein "Spitz", der Insidern auch als "Wiesner Spitz" bekannt geworden ist, erwartete unsere Anwesenheit. Mit viel Motivation in den Aufstieg und mit grosser Freude in den Pulverhang, war die Devise.

Dass die Schneedecke schon nicht sooo üppig war merkten wir jederzeit. Die Abfahrt im unteren Teil nach St.Antönien war streng und forderte die Beinmuskulatur. Glücklich angekommen hatten wir genügend Zeit für einen Umtrunk im Restaurant bevor uns die ÖV wieder nach Klosters Dorf zurück brachte.

Weitere Photos findet ihr hier

   

Seite 1 von 7